Pleite: Berufskolleg in Düsseldorf muss schließen

Hochgestellte Stühle in einem Klassenzimmer

Pleite: Berufskolleg in Düsseldorf muss schließen

Das "Berufskolleg RheinRuhr" mit Standorten in Düsseldorf und Essen muss zum Ende des Monats schließen. Die Lehrer werden freigestellt, auch hunderte Schüler sind betroffen.

Die Schließung der Einrichtung trifft in Düsseldorf 260 Schüler und 21 Lehrerinnen und Lehrer, am Standort in Essen sind es 17 Lehrerinnen und Lehrer sowie 170 Schüler.

Land NRW streicht Fördergelder

Das Kolleg ist eine Ersatzschule und wird zum Großteil durchs Land finanziert. Der Rest kommt aus Spenden und vom Schulträger - einer privaten Bildungseinrichtung, die wegen der Corona-Pandemie den Eigenanteil nicht mehr aufbringen konnte.

Die Schule war dadurch vor Monaten in finanzielle Schieflage geragten. Auch das Land sah sich jetzt gezwungen, seine Zuwendungen einzustellen, da bestimmte Förder-Bedingungen nicht erfüllt worden seien. Das bedeutet das Aus für das Berufskolleg.

Schließung noch diesen Monat

Laut einer Mitteilung des Berufskollegs werden die Lehrerinnen und Lehrer ab Dezember freigestellt, die Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern seien informiert. Für die schulpflichtigen Kinder sollen jetzt neue Schulplätze gefunden werden. Der Unterricht im Kolleg endet am 30. November 2020.

Stand: 24.11.2020, 18:43