Freizeitbad "Bergische Sonne": Abriss schon im Herbst geplant

Bergische Sonne verfällt Lokalzeit2go - Bergisches Land 04.06.2019 03:18 Min. Verfügbar bis 04.06.2020 WDR Wuppertal

Freizeitbad "Bergische Sonne": Abriss schon im Herbst geplant

  • "Bergische Sonne" soll schon im Herbst abgerissen werden
  • Abrisskosten sind auf 1,8 Millionen Euro gestiegen
  • Vandalismusschäden machen Recycling schwer

Die Stadt Wuppertal will die Gebäude auf dem Gelände des ehemaligen Freizeitbades "Bergische Sonne" auf Lichtscheid schon im Herbst abreißen lassen. Außerdem soll das 25.000 Quadratmeter große Gelände besser bewacht werden. So will die Stadt weiterem Vandalismus vorbeugen. Jeder Fall werde strafrechtlich verfolgt, so Rolf Volmerig von der Wirtschaftsförderung Wuppertal (03.06.2019).

Abrisskosten auf 1,8 Millionen gestiegen

Polizei und Feuerwehr mussten in diesem Jahr wegen Beschwerden aus der Nachbarschaft bereits elf Mal ausrücken. Wegen Brandstiftung, Vandalismus und Metalldiebstahl werden die Abrisskosten mittlerweile auf bis zu 1,8 Millionen Euro geschätzt. Glassplitter und Brandreste machten ein Recycling fast unmöglich. Zunächst war von etwa einer Million Abrisskosten die Rede.

Die Mittel für den Abriss soll der Rat der Stadt im Juli bewilligen. Das hatte Stadtdirektor Johannes Slawig am Montag (20.05.2019) mitgeteilt. Der Abriss müsse europaweit ausgeschrieben werden.

Computer-Unternehmen ansiedeln

Das Gelände soll dann so schnell wie möglich vermarktet werden. Die Stadt wünsche sich dort Startup-Unternehmen aus der Computerbranche.

Stand: 03.06.2019, 13:07