Durchschnittliche Apfelernte im Bergischen

Apfelernte

Durchschnittliche Apfelernte im Bergischen

  • Apfelernte nicht zufriedenstellend
  • 30 Prozent Ernteeinbußen
  • Zehn Prozent der Früchte mit "Sonnenbrand"

Auf den Obsthöfen im Bergischen Land hat die Apfelernte begonnen. Mit unterschiedlichen Prognosen: Dort wo nicht bewässert wurde, hängen weniger und kleinere Äpfel an den Bäumen. Ein Leichlinger Obstbauer spricht von Ernteeinbußen von etwa 30 Prozent.

In Burscheid erwartet Norbert Stamm vom Mönchhof eine durchschnittliche Ernte: Aber nur dank seiner Bewässerungsanlage. Die Sonne habe trotzdem Spuren auf den Früchten hinterlassen. Die Schalen seien teilweise eingerunzelt und das Fruchtfleisch darunter sei braun und weich. Diese Äpfel könne man höchstens für Säfte gebrauchen. Auf dem Mönchhof sind fünf bis zehn Prozent der Früchte dem Sonnenbrand zum Opfer gefallen.

Apfelanbau - wie viele Pestizide kommen zum Einsatz? Servicezeit 09.09.2019 04:52 Min. UT Verfügbar bis 09.09.2020 WDR Von B. Bonk; B. Brückner

Stand: 13.09.2019, 10:41