Bergheim plant eine Hebammenambulanz

 Job im Gepäck: Als Hebamme nach Ghana

Bergheim plant eine Hebammenambulanz

  • Kampf dem Hebammen-Mangel: Ambulanz geplant
  • Bergheim will Modellprojekt starten
  • Sprechstunde und Bereitschaftspauschalen für Hebammen

Als erste Stadt im Rhein-Erft-Kreis plant Bergheim eine so genannte Hebammenambulanz. In dem Modellprojekt sollen junge Mütter vor und nach der Geburt ihres Kindes Beratung und auch Hilfe erhalten.

Hintergrund sei, dass es im nördlichen Rhein-Erft-Kreis viel zu wenig Hebammen gebe - und auch kein Krankenhaus mit einer Geburtshilfe, sagt die Stadt Bergheim. Dabei habe jede Mutter einen rechtlichen Anspruch auf Begleitung einer Hebamme.

Feste Sprechstunden für werdende Eltern

Das Konzept der Hebammenambulanz hat die Stadt mit den Sozialverbänden entwickelt. Es sieht feste Sprechstunden sowie eine Bereitschaftspauschale für Hebammen vor.

Bergheim hofft, dass sich der Kreis, sowie die Nachbarstädte Elsdorf und Bedburg an den Kosten der Hebammenambulanz beteiligen werden. Davon hänge auch der Erfolg des Modellprojekts ab, sagt die Bergheimer Verwaltung.

Studium für Hebammen

WDR 5 Quarks - Hintergrund 10.04.2019 09:28 Min. Verfügbar bis 09.04.2024 WDR 5


Download

Stand: 05.12.2019, 15:12