Flüchtiger aus Forensik Bedburg-Hau in U-Haft

Flüchtiger aus Forensik Bedburg-Hau in U-Haft

  • Haftbefehl gegen einen der Geflohenen erlassen
  • Anderer Geflohener stirbt nach Schüssen der Polizei
  • Staatsanwaltschaft: Beamte schossen in Nothilfesituation

Nach der Flucht von zwei Straftätern aus der forensischen Psychiatrie in Bedburg-Hau am Montag (25.05.2020) ist einer der beiden Männer in Untersuchungshaft genommen worden. Wie die Staatsanwaltschaft Kleve am Donnerstag (28.05.2020) mitteilte, hatte ein Richter am Vortag gegen den 43-Jährigen Haftbefehl erlassen wegen Geiselnahme und schweren Raubes.

Die Polizei stellte die beiden Männer am Dienstag (26.05.2020) in Aachen unter dramatischen Bedingungen auf einem Spielplatz. Dort bedrohte der 37-jährige andere Geflohene ein Frau mit einem Messer. Nach Polizeiangaben schossen dann zwei Beamte. Der 37-Jährige wurde getroffen; er erlag seinen schweren Verletzungen. Die Frau blieb unverletzt.

Tödliche Schüsse bei Festnahme

00:49 Min. Verfügbar bis 27.05.2021

Am Mittwoch (27.05.2020) gab die Staatsanwaltschaft Aachen dann bekannt, dass gegen die beiden Beamten wegen der tödlichen Schüsse nicht ermittelt würde. Sie hätten von ihren Waffen in einer klaren Nothilfelage Gebrauch gemacht. Es bestehe kein Anfangsverdacht einer Straftat.

Pfleger mit Messer bedroht

Zäune der Forensik

Forensische Psychiatrie in Bedburg-Hau

Die beiden Männer hatten Montag Abend (25.05.2020) in der psychiatrischen Einrichtung in Bedburg-Hau zunächst einen Pfleger mit einem Messer bedroht und als Geisel genommen. Nachdem sie einen zweiten Pfleger eingeschlossen hatten, drängten sie ihr Opfer dazu, die Zugangstüren zum Gebäude durch die Pforte öffnen zu lassen. Anschließend konnten sie mit dem Auto der Geisel fliehen.

Fahndung mit Hubschrauber und zehn Streifenwagen

Ein Hubschrauber, zehn Streifenwagen der Klever Kreispolizei und die Kriminalpolizei waren dann in der Nacht an der Suche beteiligt gewesen. Außerdem wurden Fahndungsfotos veröffentlicht. Aus der Bevölkerung gingen einige Hinweise ein. Am Dienstagnachmittag (26.05.2020) wurde das Fluchtfahrzeug dann in Aachen gefunden. Die intensive Fahndung endete an dem Spielplatz.

Spielplatz in Aachen: Hier endete Flucht aus Psychiatrie Bedburg-Hau

Spielplatz in Aachen: Spurensicherung

Als die Straftäter dort Polizeibeamte entdeckten, näherten sie sich von hinten einer Mutter auf einer Bank, und der 37-Jährige hielt der Frau ein Messer an die Kehle, so die Staatsanwaltschaft Aachen am Mittwoch (27.05.2020). Drei Polizisten hätten ihn mehrfach unter Vorhalt ihrer Schusswaffen aufgefordert, das Messer fallen zu lassen und die Frau freizugeben. Dem kam der Mann nicht nach. Dann fielen die Schüsse. Der andere, 43-jährige Straftäter wurde festgenommen.

Täter wegen Raubdelikten im Vollzug

Die beiden Straftäter saßen seit Oktober 2019 beziehungsweise Dezember 2019 wegen Raubdelikten im Maßregelvollzug. Sie waren während ihrer Flucht international zur Fahndung ausgeschrieben.

Stand: 28.05.2020, 14:28