Kölner Amts- und Landgericht baufällig

Kölner Landgericht von außen

Kölner Amts- und Landgericht baufällig

Von Markus Schmitz

  • 300 Betonplatten müssen abgebaut werden
  • Büros teilweise nicht nutzbar
  • Abriss Ende des Jahrzehnts

Das Amts- und Landgerichtsgebäude an der Luxemburger Straße wird immer mehr zur Baustelle. Dort müssen in den kommenden Monaten 300 schwere Betonplatten abgebaut werden. Deshalb sind zurzeit 170 Büros gesperrt.

Gefahr durch Betonplatten

Große, tonnenschwere Waschbetonplatten an der Aussenfassade sind in die Jahre gekommen, sagt der Eigentümer des Gebäudes. Deshalb müssen sie aus Sicherheitsgründen heruntergenommen werden. Weil im Juni bereits eine Platte bei Abbauarbeiten abgestürzt und auf einen leeren Gerichtssaal geflogen war, sind aktuell etwa 170 aller 900 Büros gesperrt - damit bei einem ähnlichen Unfall niemand zu Schaden kommt. Das Amts- und Landgerichtsgebäude soll nach aktuellen Plänen zum Ende dieses Jahrzehnts abgerissen werden.

Stand: 13.07.2020, 07:14

Weitere Themen