Teilsperrung auf Bahnstrecke zwischen Köln und Overath

Ein Zug steht auf der Strecke bei Gummersbach

Teilsperrung auf Bahnstrecke zwischen Köln und Overath

  • Sanierung des Tunnels zwischen Honrath und Hoffnungsthal
  • Zugstrecke der RB 25 wird wegen der Arbeiten unterbrochen
  • Pendler müssen Teilstrecke mit Bussen fahren

Auf der Bahnstrecke Köln-Overath müssen sich Pendler auf Störungen einstellen. Von Samstag (25.01.2020) an wird ein Teil der Strecke, auf der die Linie RB 25 verkehrt, für drei Wochen gesperrt. Grund dafür sind Bauarbeiten.

Tunnel wird saniert

Der 1100 Meter lange Tunnel zwischen Honrath und Hoffnungsthal muss saniert werden. Deshalb wird die Strecke zwischen Rösrath und Overath gesperrt.

Die Sanierung des Tunnels ist aufwändig, weil dort eine hohe Arsenkonzentration gemessen worden ist. Das Arsen stammt vermutlich aus der Bergbauvergangenheit der Region.

Geänderte Abfahrtzeiten an den Bahnhöfen

Fahrgäste müssen die gesperrte Strecke zwischen Honrath und Hoffnungsthal mit Bussen zurücklegen. Eine Fahrt von Overath nach Köln dauert dann etwa 30 Minuten länger. Auch die Abfahrtzeiten an den Bahnhöfen ändern sich für drei Wochen.

Ab dem 17. Februar sollen die Züge wieder nach dem gewohnten Plan fahren.

Stand: 24.01.2020, 07:32