Modernisierung von 17 NRW-Bahnhöfen

Im Rheinland sollen in den kommenden Jahren 17 Bahnhöfe modernisiert werden

Modernisierung von 17 NRW-Bahnhöfen

  • 17 Bahnhöfe sollen modernisiert werden
  • Gleissperrungen für die Arbeiten geplant
  • 60 Millionen Euro eingeplant

Im Rheinland sollen in den kommenden Jahren 17 Bahnhöfe modernisiert werden. Vertreter der Deutschen Bahn und des Zweckverbands Nahverkehr Rheinland (NVR) haben dazu am Donnerstag (06.06.2019) in Köln eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet.

Gleissperrungen während der Bauarbeiten geplant

Unterzeichnung der Finanzierungsvereinbarung zur Bahnhofsmodernisierung

Unterzeichnung der Finanzierungsvereinbarung zur Bahnhofsmodernisierung

Am Bahnhof in Bonn-Mehlen bekommt der Bahnsteig etwa ein neues Dach und einen Aufzug oder eine Rampe. In Leverkusen-Schlebusch wird der Tunnel, der zu den Bahnsteigen führt, erneuert. Und in Köln-Longerich und Nippes sind Blindenstreifen an den Bahnsteigen geplant.

Die 17 Bahnhöfe sollen so auch sicherer und sauberer werden. "Sie müssen Orte sein, an denen man sich wohl und sicher fühlt", sagte NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU), der bei der Unterzeichnung der Finanzierungsvereinbarung dabei war.

Investition von über 60 Millionen Euro

Als nächstes startet nun die Planungsphase - sie dauert etwa zwei Jahre. Klar ist schon jetzt, dass an allen Bahnhöfen einzelne Gleise wegen der Bauarbeiten gesperrt werden müssen. Rund 60 Millionen Euro kostet das gesamte Projekt.

Stand: 06.06.2019, 12:41