Am Otto-Maigler-See erignete sich ein tödlicher Badeunfall. Auf dem Bild fliegt ein Helikopter über den See.

Tödlicher Badeunfall am Otto-Maigler-See: Obduktionsergebnis liegt vor

Stand: 23.06.2022, 16:26 Uhr

Nach dem Tod eines 18-Jährigen bei einem Badeunfall im Otto-Maigler-See, sind Polizei und Staatsanwaltschaft Hinweisen zur Ursache nachgegangen.

Der junge Mann war in der Kölner Uni-Klinik gestorben, deshalb hat die Kölner Polizei das Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Schon früh wurde ein Fremdverschulden ausgeschlossen.

Ein Mitarbeiter der Polizei konnte nun die Freundin des jungen Mannes befragen, die am Samstag am Otto-Maigler-See dabei war. Sie beschreibt den 18-Jährigen als sportlichen Mann, der schwimmen kann und an dem Tag keinen Alkohol getrunken hätte. Die Frau sagte aber auch, dass ihr Freund über einen Krampf geklagt habe.

Etwa 60 Minuten unter Wasser

Der 18-Jährige sei schließlich untergegangen. Auch Zeugen hatten die Situation am Ufer beobachtet und alarmierten sofort die Rettungswacht des Strandbades. Die begann zu suchen und rief zeitgleich die Feuerwehr. Etwa 60 Minuten später konnte der Mann gefunden werden. Er lag in sechs Meter Tiefe des Sees. Unter Reanimation, wie die Feuerwehr mitteilte,  sei er in die Uniklinik Köln gebracht worden, wo er am Nachmittag starb.

Mittlerweile liegt das vorläufige Ergebnis der Obduktion vor. Demnach sei der Mann ertrunken. Von einem Herzinfarkt ist in dem Bericht nicht die Rede. Der Staatsanwaltschaft zufolge könnten die Rechtsmediziner einen Muskelkrampf jetzt aller Voraussicht nach nicht mehr feststellen. 

DLRG: Krämpfe häufige Ursache für Badeunfälle

Tatsächlich kommen Krämpfe bei Schwimmern häufig vor, sagt die DLRG. Gründe dafür können Unterkühlung oder Überanstrengung sein. Betroffen seien dann Waden, Oberschenkel und auch die Finger.

Die DLRG rät dazu, auch wenn es schwer falle, Ruhe zu bewahren. In einem zweiten Schritt sollte die Person versuchen, den betroffenen Muskel zu dehnen. Anschließend solle man versuchen, das Wasser zu verlassen, und am selben Tag nicht noch einmal baden gehen, weil es wieder zum Krampf kommen könne.

Ursache Badeunfall Hürth

00:30 Min. Verfügbar bis 23.06.2023 Von Markus Schmitz


Über dieses Thema berichtet der WDR am 23.06.2022 in den Hörfunk-Nachrichten auf WDR2.