Badeunfall am Fühlinger See in Köln

Ein Hubschrauber der Bundespolizei steht bei einem Rettungseinsatz auf einer Wiese neben dem Fühlinger See.

Badeunfall am Fühlinger See in Köln

Ein Mann ist am Samstagnachmittag im Fühlinger See in Köln fast ertrunken. Er konnte von Einsatzkräften der DLRG reanimiert werden, es ist aber unklar, ob er überlebt.

Um 14.25 ging bei der Feuerwehr-Leitstelle Köln ein Notruf ein: Ein Mann sei im Fühlinger See bei Köln untergegangen und werde vermisst. Die Leitstelle informierte die Kräfte der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), die dort mit Booten im Einsatz ist. Außerdem wurden Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert.

Die DLRG-Kräfte konnten den Mann schnell finden und aus dem Wasser ziehen. Er wurde reanimiert und mit dem Hubschrauber in die Klinik gebracht. Sein Zustand sei kritisch, so die Feuerwehr.

Viele Badeunfälle in den vergangenen Tagen

Bereits am Dienstag war im Fühlinger See in Köln ein achtjähriger Junge untergegangen. Auch er musste reanimiert und mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. In den vergangenen Tagen ist es mehrfach zu Badeunfällen in Seen und im Rhein gekommen. So ertrank bei Duisburg eine junge Frau, zwei weitere werden noch vermisst.

Stand: 19.06.2021, 16:55

Weitere Themen