E-Bus beschädigt: Autonomes Fahren in Monheim verzögert sich

Selbstfahrender Bus in Monheim

E-Bus beschädigt: Autonomes Fahren in Monheim verzögert sich

  • Elektrobus in Monheim durch Lkw beschädigt
  • Reparatur "nicht mal eben so zu machen"
  • Einführung neuer Buslinie verzögert sich

Durch einen leichten Verkehrsunfall wurde der neue Elektrobus in Monheim beschädigt. Verletzte gibt es nicht, allerdings benötige die Reparatur des auch für das autonome Fahren gedachte Busses mindestens mehrere Tage, wenn nicht sogar Wochen. Das teilte die Stadt am Freitag (23.08.2019) mit.

Beschädigter E-Bus in Monheim

Der beim Unfall beschädigte E-Bus

Dadurch verzögere sich auch die Einführung der neuen Buslinie. Im Herbst sollte die neue Buslinie mit autonom pendelnden E-Bussen starten.

Schaden: 15.000 Euro

Der Schaden belaufe sich auf rund 15.000 Euro, schätzt Michael Hamann, Betriebsleiter bei den Bahnen der Stadt Monheim: "Die Reparatur dieser ja noch sehr jungen Technik ist nicht mal eben so zu machen. Wir werden umgehend den Hersteller kontaktieren."

Offenbar wurde bei dem Unfall am Busbahnhof ein Lkw-Fahrer durch ein anderes Fahrzeug abgelenkt, der dadurch zu schnell und zu dicht auf den E-Bus auffuhr. Seit ca. zwei Wochen war der Bus zum Einmessen seiner künftigen Strecke im Stadtgebiet unterwegs.

Stand: 26.08.2019, 12:16