Letzte Bauphase beim Umbau des Aachener Autobahnkreuzes

Umbau des Aachener Autobahnkreuzes 00:45 Min. Verfügbar bis 06.11.2020

Letzte Bauphase beim Umbau des Aachener Autobahnkreuzes

  • 140.000 Fahrzeuge täglich
  • Seit 2010 wird gebuddelt
  • Stabswechsel bei der Bauleitung

Autofahrer müssen sich in den kommenden Monaten auf weitere Staus rund um das Autobahnkreuz Aachen einstellen. Grund sind Installationsarbeiten für die neue Überflieger-Brücke aus Richtung Niederlande. Das erläuterten am Mittwoch (06.11.2019) Vertreter von Straßen NRW vor Ort in Aachen.

Sperrungen vor Weihnachten

Vor allem in der Vorweihnachtszeit wird es eng. Dann werden die mehr als 18 Meter langen Stahlträger für die neue Brücke installiert. Für die Arbeiten muss die Autobahn 544 vom 22. bis 24. November Richtung Europaplatz gesperrt werden.

Weitere Sperrungen sind Mitte Dezember und Januar geplant. Da ab dem 22. November in Aachen der Weihnachtsmarkt beginnt, musste auch die Stadt Aachen den Bauarbeiten im Vorfeld zustimmen.

Im Sommer soll die Brücke stehen

Endgültig fertig sein soll der Überflieger - wie die Brücke im Baujargon heißt - im August kommenden Jahres. Die Stahlteile der Brücke kommen aus Lüttich. Sie werden mit Schwertransportern nach Aachen gebracht. Aufgrund der Länge und Breite der Stahlteile kann es auch bei der Anfahrt aus Richtung Belgien Rückstaus geben.

2021 ist alles fertig

Viele Autofahrer kennen das Aachener Kreuz gar nicht mehr ohne Baustelle. Immerhin: Ein Ende der schon fast zehnjährigen Bauzeit ist in Sicht. 2021 soll das Autobahnkreuz tatsächlich fertig sein.

Ernst Gombert übergibt symbolisch Klaus Erdorf die Projektleitung für die Umbauarbeiten am Aachener Kreuz

Die Freigabe wird der bisherige "Herr des Aachener Kreuzes", Heinz Gombert, dann nur noch als Gast erleben. Er hat sich nach sechs Jahren Umbau in den Ruhestand verabschiedet. Seine Arbeit hat nun Klaus Erdorf von Straßen NRW übernommen.

Autobahnkreuz Aachen

00:30 Min. Verfügbar bis 06.11.2020

Stand: 06.11.2019, 16:54