Nach Unfall auf A1: Sperrung aufgehoben

Nach eine Unfall liegt ein LKW quer über die Mittelleitplanke

Nach Unfall auf A1: Sperrung aufgehoben

Auf der A1 in Fahrtrichtung Köln hat sich am Mittwoch ein schwerer Unfall ereignet. Ein Lkw hatte gegen kurz vor 14 Uhr eine Leitplanke durchbrochen. Die Bahn war zum Teil komplett gesperrt.

Auf der Autobahn 1 zwischen Kreuz Wuppertal-Nord und Gevelsberg war am Mittwochnachmittag ein Lkw durch die Mittelschutzplanke gebrochen und dort mit zwei Autos kollidiert. Eine Person wurde leicht verletzt.

In Folge des Unfalls musste die Fahrbahn in Richtung Köln voll gesperrt werden. Die Sperrung wurde bereits am Abend größtenteils aufgehoben. Die linke Fahrspur ist seit Donnerstagmorgen wieder befahrbar.

Aufräumarbeiten gestalteten sich schwierig

Die Aufräumarbeiten waren an der Unfallstelle aus mehreren Gründen aufwendig. Laut Auskunft der Polizei sind 400 bis 500 Liter Diesel ausgetreten, die durch den vorbeifahrenden Verkehr weitergetragen wurden. Die Fahrbahn musste wegen Glättegefahr auf einer Strecke von rund zwei Kilometern von einem Spezialunternehmen aufwendig gereinigt werden.

Autobahn ist nach Unfall gesperrt, Einsatzkräfte reinigen die Fahrbahn

Die A1 ist nach einem Lkw-Unfall gesperrt.

Außerdem konnte für die Bergung des Lkw, der sich mit der Schutzplanke verkanntete, kein Kran eingesetzt werden, da über der Autobahn Stromleitungen verlaufen. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf fast 40.000 Euro.

Anzeigen gegen Gaffer

Während der Unfallaufnahme benutzten vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer ihre Handys und machten Video- und Fotoaufnahmen von der Situation. Die Polizei hat insgesamt 13 Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten ausgestellt.

Stand: 21.10.2021, 11:53