A3 bei Königswinter nach Unfall wieder freigegeben

Der komplett zerstörte Kleinlaster steht an der Unfallstelle auf der A3.

A3 bei Königswinter nach Unfall wieder freigegeben

Auf der A3 Richtung Köln hat am Donnerstag (21.11.2019) ein Unfall bei Königswinter für einen langen Stau gesorgt.

Ein Kleinlaster war nach Informationen der Polizei ungebremst auf ein Stauende aufgefahren und unter dem Auflieger eines Lasters eingeklemmt worden. Der Fahrer wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt.

Wegen der Bergungsgarbeiten war die A3 in Richtung Köln zwischen Königswinter und dem Kreuz Bonn/Siegburg zwischenzeitlich gesperrt. Nach der Sperrung betrug die Staulänge ab der Anschlussstelle Bad Honnef am späten Nachmittag 15 Kilometer.

Am frühen Abend wurde wieder eine Spur freigegeben, Autofahrer mussten sich noch durch 15 Kilometer stockenden Verkehr kämpfen. Am Abend wurde das Teilstück wieder komplett freigegeben.

WDR Vera

Stand: 21.11.2019, 19:10

Weitere Themen