Autobahnpolizei stoppt Fahrer mit 4,7 Promille

Nahaufnahme einer leuchtenden Kelle mit der Aufschrift "Halt Polizei"

Autobahnpolizei stoppt Fahrer mit 4,7 Promille

  • Autobahnpolizei stoppt Betrunkenen im Kreuz Düsseldorf-Nord
  • Testgerät zeigt 4,7 Promille an
  • Führerschein weg, Auto sichergestellt

Die Autobahnpolizei hat auf der A44 im Autobahnkreuz Düsseldorf-Nord bereits am Mittwoch (06.03.2019) einen betrunkenen Fahrer aus Mönchengladbach mit 4,7 Promille erwischt. Das teilte die Polizei am Freitag (08.03.2019) mit.

4,7 Promille im Autobahnkreuz erwischt

00:16 Min. Verfügbar bis 08.03.2020

Fahrt in Schlangenlinien

Andere Autofahrer hatten ein Auto gemeldet, dass in Schlangenlinien fuhr und alle drei Fahrstreifen benutzte. Teilweise bremste das Fahrzeug sogar bis auf 20 km/h ab. Mehrere Fahrer sicherten die Strecke dahinter mit Warnblinklicht ab.

Als der 50-jährige Fahrer des Autos dann auf die A52 wechseln wollte, konnte die Polizei ihn stoppen. Im Wagen fanden die Beamten mehrere leere Schnapsflaschen. Sie stellten das Auto sicher. Außerdem nahmen sie dem Mann den Führerschein vor Ort ab und brachten ihn zur Blutentnahme zu einer Polizeiwache.

Stand: 08.03.2019, 10:55