Homosexualität: Ausstellung zur Abschaffung von Paragraf 175

Bundestag: "Maßnahmen gegen Homo- und Transfeindlichkeit" phoenix vor ort 17.05.2019 01:08:57 Std. Verfügbar bis 17.05.2020 Phoenix

Homosexualität: Ausstellung zur Abschaffung von Paragraf 175

  • Vor 25 Jahren wurde Paragraf 175 abgeschafft
  • Homosexualität stand bis dahin unter Strafe
  • Ausstellung in Düsseldorf erinnert daran

Vor 25 Jahren wurde der Paragraf abgeschafft, der die strafrechtliche Verfolgung von Homosexuellen legitimierte. Der NRW-Landtag erinnert mit einer Ausstellung daran. Von Donnerstag bis zum 11. September ist die Schau "Im Namen des Volkes!? § 175 StGB im Wandel der Zeit" in der Bürgerhalle des Landtags zu sehen. Das teilte dieser am Montag (26.08.2019) in Düsseldorf mit.

Der Paragraf 175 im Strafgesetzbuch (StGB) stellte sexuelle Handlungen zwischen Männern unter Strafe. Er wurde am 1. Januar 1872 mit dem Reichsstrafgesetzbuch eingeführt und zum 11. Juni 1994 abgeschafft. In der Ausstellung präsentiert das "Centrum Schwule Geschichte Köln" die Geschichte des Strafrechtsparagrafen, der in nationalsozialistischer Zeit verschärft wurde.

Zudem gehe es um die derzeitigen Herausforderungen für Menschen anderer sexueller Identität, so die Ausstellungsmacher. "Es ist aus heutiger Sicht kaum vorstellbar, dass noch bis vor 25 Jahren Homosexualität kriminalisiert wurde", erklärte Landtagsvizepräsidentin Carina Gödecke.

Die Ausstellung rufe dazu auf, "allen Formen von Intoleranz sowie verdeckter und offener Diskriminierung entgegenzutreten". Das NRW-Familienministerium, die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld und die Hannchen-Mehrzweck-Stiftung fördern die Ausstellung.

Vor 25 Jahren: Homosexualität wird straffrei

WDR 5 Morgenecho - Beiträge 11.06.2019 03:23 Min. Verfügbar bis 10.06.2020 WDR 5 Von Dagmar Pepping

Download

Stand: 26.08.2019, 17:07