Jülicher Brennelemente dürfen in die USA

Eine Hand hält eine silberne Kugel

Jülicher Brennelemente dürfen in die USA

Die Bundesrepublik ist am Freitag vom Verwaltungsgericht Frankfurt verpflichtet worden, die Ausfuhr von 33 unbestrahlten Brennelementen von Jülich in die USA zu genehmigen.

Zuvor hatte die Jülicher Entsorgungsgesellschaft Nuklearanlagen JEN den Bund wegen Untätigkeit verklagt. An den 33 nicht strahlenden Kugeln wird in den USA ein neues Verfahren getestet.

Damit sollen später die radioaktiven Anteile aus den rund 300.000 noch in Jülich lagernden Brennelementkugeln herausgelöst werden. Die Ausfuhrgenehmigung dafür ist bisher nicht erteilt. 

Stand: 20.11.2020, 14:29