A46: Ausbau Haan-Ost abgeschlossen

Auffahrt zur 46 bei Haan-Ost

A46: Ausbau Haan-Ost abgeschlossen

  • Bauarbeiten nach drei Jahren abgeschlossen
  • Straßen verbreitert, um Staus zu vermeiden
  • Kosten: Rund 10 Millionen Euro

Gute Nachrichten für Pendler: Nach drei Jahren sind die Bauarbeiten im Bereich der Anschlussstelle A 46 Haan-Ost abgeschlossen worden. Vor allem im Berufsverkehr hatten die Autofahrer an der sogenannten "Polnischen Mütze", einer Kreuzung nahe der Autobahn, im Stau gestanden. Phasenweise bildeten sich kilometerlange Autoschlangen. Um den Verkehrsabschnitt zu entlasten, wurden die Straßen verbreitert. Dafür mussten Wohnhäuser abgerissen und Versorgungsleitungen verlegt werden.

Man wolle durch die Erneuerung das Verkehrsabschnittes vor allem eine bessere Zufahrt zu den angrenzenden Gewerbegebieten ermöglichen, erklärt Thorsten Fischer, Projektleiter bei der Stadt Haan. Im Zuge der Arbeiten wurde auch das Regerückhaltebecken, das unter den Autobahnrampen liegt, erneuert.

Arbeiten auf mehreren hundert Metern

Nicht nur an der Kreuzung, auch an den Autobahnrampen der Anschlussstelle Haan-Ost wurde gearbeitet. 13.500 Quadratmeter Fläche sind dabei asphaltiert worden. Schneller als bislang sollen Autofahrer auf die Autobahn auffahren können. Die Kosten für das Gesamtprojekt betragen etwa zehn Millionen Euro. Finanziert wurden die Bauarbeiten von Bund, Land und Stadt Haan.

Stand: 28.08.2019, 18:22