Aus für Hafen-Ausbau in Köln-Godorf

Godorfer Hafen

Aus für Hafen-Ausbau in Köln-Godorf

Von Frank Überall

  • Politischer Kurswechsel in Köln
  • CDU kehrt Ausbau-Plänen nun doch den Rücken
  • Entscheidung soll Ende September fallen

Die Pläne zum Hafen-Ausbau in Godorf sollen nicht länger verfolgt werden. Einen entsprechenden Antrag wollen CDU, Grüne, FDP und Ratsgruppe GUT bereits nächste Woche Donnerstag (26.09.2019) im Stadtrat verabschieden.

Kurswechsel bei CDU

Bemerkenswert daran ist vor allem die Haltung der CDU, die viele Jahre lang für den Ausbau gestritten hatte. Als Grund für den politischen Kurswechsel wird unter anderem genannt, dass der Hafen-Ausbau ökonomisch wie ökologisch nicht verantwortbar sei. Zudem sei der Hafen in Bonn bereits ausgebaut worden, sowie in Lülsdorf und im Kölner Norden seien Hafen-Erweiterungen geplant.

Gewerkschaften sowie Industrie- und Handelskammer hatten sich stets für den Ausbau des Godorfer Hafens eingesetzt. Ihnen ging es vor allem um die künftigen Arbeitsplätze, die durch einen vergrößerten Hafen entstehen könnten.

Im Jahr 2011 war bei einem Bürgerentscheid eine Fortsetzung der Planungen bestätigt worden. Unterdessen engagierten sich Umweltverbände gegen den Ausbau und für den Erhalt der Rheinauen im linksrheinischen Kölner Süden. Das gemeinsame Vorgehen gegen die Ausbau-Pläne dürfte im Kölner Stadtrat nun vor allem CDU und Grüne einander politisch noch näherbringen.

Parteien diskutieren über Rekers OB-Kandidatur

Am Samstag (21.09.19) wollen beide Parteien jeweils ihre Basis darüber entscheiden lassen, ob sie Henriette Reker erneut als Oberbürgermeister-Kandidatin unterstützen. Am 13. September 2020 steht neben den Kommunalwahlen auch die OB-Wahl in Köln an.

Stand: 17.09.2019, 10:21

Weitere Themen