Kinderklinik Asklepios hält sich alle Türen offen

Kinderklinik Asklepios hält sich alle Türen offen

Die Schließungspläne für die Kinderklinik in Sankt Augustin sind nicht vom Tisch, das haben WDR-Recherchen ergeben.

Klinikbetreiber Asklepios hatte betont, man werde alles dafür tun, damit die Klinik weiter arbeiten kann. Es bleibt aber nach wie vor die Frage der Finanzierung zu klären.

Der Asklepios-Konzern hält sich offenbar alle Türen offen. Die Anträge auf Bundesfördermittel für eine Schließung entweder der gesamten Klinik oder nur des Herz-Zentrums hat der Konzern nicht zurückgezogen. Gleichzeitig steht die Kinderklinik weiter zum Verkauf. Interessenten gebe es derzeit aber keine, so Asklepios.

Nach Angaben des Konzerns verzeichnet die Kinderklinik nun einen Verlust von vier Millionen Euro im Jahr, weil das Herzspezialisten-Team im Oktober 2019 zur Bonner Uniklinik abgewandert ist. Dort hat das Land NRW ein neues Eltern-Kind-Zentrum mit 90 Millionen Euro gefördert. Asklepios verklagt deshalb das Land auf Schadenersatz.

Stand: 07.05.2020, 11:58