Kunstmesse Art Düsseldorf gestartet

Exponate auf der Art Düsseldorf 2019

Kunstmesse Art Düsseldorf gestartet

  • Art Düsseldorf geht ins dritte Jahr
  • Kunstmesse mit etwa 100 Ausstellungen
  • Das teuerste Werk: ein Giacometti für vier Millionen Euro

Es gibt kaum Zinsen auf Erspartes, Immobilien werden immer teurer. Da entwickelt sich Kunst zum begehrten Anlageobjekt. Neben den Chefs großer Museen sind deshalb auch neue Kunden auf der ART Düsseldorf unterwegs - auf der Suche nach Kunst-Schätzen als Kapitalanlage

Die Kunstmesse Art Düsseldorf ist am Donnerstag (14.11.2019) zum dritten Mal gestartet. Bis Sonntag (17.11.2019) können Besucher auf dem Areal Böhler (Hansaallee 321) zeitgenössische Kunst aus den Jahren von 1945 bis heute sehen und kaufen: Gemälde, Skulpturen, Installationen.

Das teuerste Werk kostet vier Millionen Euro

Die Messe versteht sich auch als Treffpunkt für Experten, Sammler und Kunstinteressierte. Das teuerste Werk ist ein Gemälde des italienischen Künstlers Alberto Giacometti: ein Küchenstill-Leben für vier Million Euro.

"Der Einstiegspreis für Kunstobjekte liegt bei unter 1000 Euro", sagt Messechef Walter Gehlen. Kunst angucken ist noch günstiger: Ein Tagesticket kostet inklusive Gebühren knapp 25 Euro. Für Kinder unter zwölf Jahren ist der Eintritt frei.

Galerien aus Europa, Asien und den USA

Die Hälfte der ausgewählten Aussteller kommt aus Deutschland, die andere aus den Beneluxländern, Asien und den USA. Unter anderem die junge Düsseldorfer Galerie Lucas Hirsch ist dabei, aber auch internationale Schwergewichte stellen ihre Künstler aus.

Die Art Düsseldorf gibt es seit 2017. Sie konkurriert mit der benachbarten Art Cologne - und wird immer größer. Seit der ersten Messe wächst die Zahl der Aussteller: Etwa 100 Galerien beteiligen sich dieses Jahr. Das sind zehn Prozent mehr als im Vorjahr.

Voriges Jahr Jahr kamen mehr als 40.000 Besucher zur Art Düsseldorf. Für dieses Jahr rechnet Messechef Gehlen mit einer ähnlichen Anzahl.

Stand: 15.11.2019, 11:50