Kölner durch umgekippte Schwerlastregale getötet

Blaulicht

Kölner durch umgekippte Schwerlastregale getötet

Bei einem Arbeitsunfall im mittelhessischen Allendorf ist am Mittwochmorgen (13.06.2018) ein 53-Jähriger aus Köln ums Leben gekommen.

Mehrere mit Baumaterialien beladene Schwerlastregale seien umgekippt und hätten den Mann unter sich begraben, teilte die Polizei in Korbach mit. Er sei noch am Unfallort gestorben.

Der Mitarbeiter einer Wartungsfirma war am Morgen von Köln nach Allendorf gefahren, um dort im Lager einer Firma für Bauzubehör die Schwerlastregale zu überprüfen. Die Ursache des Unglücks ist unklar.

Stand: 13.06.2018, 18:30