Stellenabbau bei Ford

Ford-Logo

Stellenabbau bei Ford

  • Ford will Europageschäft umbauen
  • Möglich ist massiver Stellenabbau
  • Neue Automodelle geplant

Der Autokonzern Ford will mit neuen Modellen, weniger Personal und einer Kooperation mit VW, wieder in die Gewinnzone kommen.

Noch unklar, wie groß der Stellenabbau ist

Wie viele Arbeitsplätze wegfallen, welche Modelle gestrichen werden und welche Fabriken geschlossen werden, steht noch nicht konkret fest. Denn darüber wird ab Donnerstag (10.01.2019) mit den Arbeitnehmervertretern verhandelt. Von den rund 24.000 Mitarbeitern in Deutschland arbeiten mehr als 18.000 in der Europazentrale in Köln.

Klar ist aber, dass vor allem die Palette der Elektroautos ausgebaut werden soll - in Kooperation mit dem VW-Konzern, der wiederum von Ford Nutzfahrzeuge bauen lassen will.

Ford und VW profitieren

Profitieren werden davon beide Hersteller. Aber vor allem hilft es Ford in Europa wieder schwarze Zahlen zu schreiben, denn das fordert der US-Motorkonzern mit Nachdruck.

Stand: 10.01.2019, 15:55

Weitere Themen