Blütentraum auf der Apfelroute

Blütentraum Apfelroute Lokalzeit Live 03.05.2021 02:38 Min. Verfügbar bis 03.05.2022 WDR Bonn

Blütentraum auf der Apfelroute

Von Marc-André Schröter

In vielen Orten in NRW blühen gerade die Apfelbäume. Im Rheinland ist die strahlende weiß-rosafarbene Blüte zurzeit besonders gut mit dem Fahrrad zu entdecken - auf der rheinischen Apfelroute.

Die rheinische Apfelroute ist ein 124 Kilometer langer Raderlebnisweg. Er verbindet die Städte Alfter, Wachtberg, Meckenheim, Rheinbach, Swisttal und Bornheim. Zusätzlich zur Hauptroute führen um jeden Ort kleine Rundstrecken herum. Die Streckenkarte kann man sich auch auf das Smartphone und den Radcomputer laden.

Schautafeln sind endlich fertig

Monique Lebahn kontrolliert die Wege

Routenmanagerin Monique Lebahn

An den Rastplätzen entlang der Apfelroute erfahren Besucher allerhand Wissenswertes über den Apfel. Die Apfelroute gibt es seit zwei Jahren, aber erst jetzt können die Schautafeln aufgestellt werden. Routenmanagerin Monique Lebahn ist froh: „Ich bin sehr erleichtert und zufrieden. Die Tafeln erklären interaktiv Themen wie die Wildbiene, die für die Apfelplantagen sehr wichtig ist.“

Apfelroute führt mitten durch Plantagen

„Freude, Frühling. Ein tolles Gefühl gerade in der aktuellen Situation“, schwärmt die Routenmanagerin. Auf dem Streckenabschnitt in Alfter stehen die Streuobstwiesen und Apfelplantagen schon in voller Blüte. Begleitet durch lautes Gesumme der Hummeln und Bienen, die zu hunderten gerade unterwegs sind.

Die Strecke der Route

Die Strecke der Apfelroute

In Alfter-Witterschlick führt der Radweg direkt durch eine große Plantage des Naturhofs Wolfsberg. Wenige Meter weiter kann man die Äpfel auch im Hofladen kaufen - ein Angebot von vielen auf der Apfelroute. Die Hofläden entlang der Strecke haben mit einem Hygienekonzept geöffnet.

Noch nicht alle Teilstrecken sind fertig

Während in Rheinbach und Alfter die Teilstrecken fertig sind, werden in den übrigen Kommunen erst in den kommenden Tagen die Schautafeln aufgebaut. „Wir hoffen, dass wir mit den restlichen Tafeln schnell durch kommen“, so Lebahn.

Stand: 08.05.2021, 08:41

Weitere Themen