Anklage nach Überfallserie auf Bonner Supermärkte

Anklage gegen vier vermutliche Räuber von Supermärkten in Bonn

Anklage nach Überfallserie auf Bonner Supermärkte

Nach zwei bewaffneten Überfällen auf Supermärkte hat die Staatsanwaltschaft am Montagmorgen (16.07.2018) vier mutmaßliche Täter angeklagt. Und zwar wegen schweren Raubes und schwerer räuberischer Erpressung.

Wie ein Sprecher des Bonner Landgerichts mitteilte, sollen die 20 bis 30 Jahre alten Männer im Februar, innerhalb von nur 15 Stunden, zwei Edeka-Märkte in Königswinter-Oberdollendorf und in Bonn-Hochkreuz überfallen haben.

Angestellte mit Waffen bedroht

Laut Anklage bedrohten sie dort Kunden und Angestellte mit einer Schusswaffe, einer Machete und einem Beil.

In beiden Fällen erbeuteten sie Bargeld. Ermittler prüfen zudem, ob die Beschuldigten für sieben weitere bewaffnete Überfälle auf Supermärkte und Tankstellen in Bonn und der Region verantwortlich sind. 

Stand: 16.07.2018, 12:45

Weitere Themen