Bewährungsstrafe für Solinger Geldwäscher

Schriftzug Amtsgericht Solingen

Bewährungsstrafe für Solinger Geldwäscher

  • 39-Jähriger gehörte Bande an
  • Anlagebetrug und Geldwäsche
  • Hintermänner schon verurteilt

Ein 39-jähriger Mann ist vom Amtsgericht Solingen wegen Geldwäsche zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden (29.01.2019). Darüber hinaus muss er eine Geldstrafe von 200 Tagessätzen a 30 Euro bezahlen.

Der Mann hatte zugegeben, Teil eines Netzwerks von Telefonbetrügern gewesen zu sein. Der Solinger soll so rund 540.000 Euro erbeutet und vor allem bei der Abwicklung geholfen haben.

Die Betrüger-Bande soll laut Staatsanwaltschaft eine Vielzahl von Opfern zu angeblich lukrativen Aktiengeschäften überredet haben - die gab es aber nicht. Das Geld soll der heute Angeklagte an seine Hintermänner weitergegeben haben. Diese wurden schon zu langen Haftstrafen verurteilt. Der Solinger hatte im Vorfeld gegen sie ausgesagt.

Stand: 30.01.2019, 09:30