Hilfe für traumatisierte Flüchtlingskinder in Köln

Flüchtlingskinder schaukeln auf einem Spielplatz

Hilfe für traumatisierte Flüchtlingskinder in Köln

Die Kölner Uni-Klinik hilft Kindern, ihre Kriegs- und Fluchterlebnisse zu verarbeiten. Viele sind traumatisiert und finden nicht in den Alltag.

An der Uniklinik ist am Mittwochnachmittag (20.02.2019) offiziell die Ambulanz für traumatisierte Flüchtlingskinder eröffnet worden. Ärzte untersuchen dort Kinder, aber auch Jugendliche bis maximal 21 Jahren.

Nach der Diagnose sollen die Patienten entsprechende Therapien erhalten. So gibt es zum Beispiel ein Gruppen-Training für traumatisierte jugendliche Flüchtlinge. Teilnehmen können auch Jugendliche ohne besondere Sprachkenntnisse.

Große psychische Probleme

Kinder und Jugendliche mit zu großen psychischen Problemen oder einer zu ausgeprägten Traumatisierung vermitteln die Ärzte unter anderem an die Trauma-Ambulanz. Sie wurde 2008 an der LVR-Klinik in Köln eröffnet und bietet stark traumatisierten Personen Hilfe an.

Darüber hinaus kümmern sich die Ärzte an der Kölner Uni-Klinik in einer sozialpsychiatrischen Behandlung auch um das soziale Umfeld der Kinder und beraten die Angehörigen. Gegebenenfalls werden die Kinder und Jugendlichen auch medikamentös behandelt. Zurzeit leben zirka 9.600 Flüchtlinge in Köln. Darunter viele Kinder und Jugendliche.

Stand: 20.02.2019, 20:04

Weitere Themen