Am Arbeitsplatz wird immer mehr getrunken

Funny Facts über Bier

Am Arbeitsplatz wird immer mehr getrunken

  • „Aktionswoche Alkohol“ soll über Folgen aufklären
  • Jeder zehnte Beschäftigte trinkt zu viel
  • Fast 40 Milliarden Euro Kosten durch Missbrauch

Selbsthilfegruppen, Experten und Mediziner machen seit Samstag (18.05.2019) auf die Gefahren von Alkohol am Arbeitsplatz aufmerksam. In einer Aktionswoche wollen sie über Hilfen und Anlaufstellen für Alkoholkranke informieren.

Stress am Arbeitsplatz

Jürgen Zielke-Reinhardt vom Blauen Kreuz in Wuppertal sagt: „Vor allem der zunehmende Stress sorgt dafür, dass immer mehr Arbeitnehmer zur Flasche greifen.“ Die Angst um den Arbeitsplatz und immer neue Anforderungen verunsichern offenbar viele Beschäftigte, die dann versuchen, mit Alkohol über den Tag zu kommen.

Vermeintliche Lösung der Probleme führt zur Sucht

Junge Frauen stoßen im Park mit Weingläsern an.

Die vermeintlich schnelle Lösung führt dann immer wieder in eine Sackgasse: die Sucht. Dazu komme, dass bei Betriebsfeiern und Geburtstagen von Kollegen Alkohol regelmäßig dazu gehöre, sagt Zielke-Reinhardt. Probleme mit dem Alkohol würden dagegen tabuisiert. Niemand wolle darüber sprechen. Um so wichtiger sei es, in aller Deutlichkeit auf das Problem hinzuweisen.

Kosten in Millionenhöhe

Die Kosten durch Arbeitsausfälle, Frühverrentung und Rehabilitationen von Arbeitnehmern schätzt die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen auf bundesweit 30 Milliarden Euro. Dazu kommen neun Milliarden Euro durch Arbeitsunfälle, die durch Alkohol am Arbeitsplatz verursacht werden.

Alkoholkonsum wächst rasant

WDR 5 Quarks - Topthemen aus der Wissenschaft 08.05.2019 05:02 Min. WDR 5 Von Christina Satori

Download

Stand: 22.05.2019, 16:36