Freiluft-Wohnzimmer als Protest gegen überteuerte Mieten

Mietshaus-Fassade mit Banner Bezahlbarer Wohnraum ist ein Grundrecht

Freiluft-Wohnzimmer als Protest gegen überteuerte Mieten

  • Protestaktion des Bündnisses für bezahlbaren Wohnraum
  • Aktivisten haben Freiluft-Wohnzimmer aufgebaut
  • Bündnis plant nächste Woche Infoveranstaltung

Ein Bündnis für bezahlbaren Wohnraum hat am Dienstagmittag (25.06.2019) gegen steigende Mieten protestiert. Im Düsseldorfer Stadtteil Oberbilk haben die Aktivisten dafür ein Freiluft-Wohnzimmer aufgebaut.

Immobilien in Düsseldorf zu teuer

Protest wegen zu hohen Mieten in Düsseldorf

Der Protest fand am Dreieckplatz statt

Dafür kamen die Protestler mit Sofa, Tisch und Stehlampe zu einem Platz an der Düsseldorfer Dreieckstraße. Mit der Wohnzimmeraktion wollte das Bündnis auf die Immobiliensituation in Oberbilk und anderen Stadtteilen aufmerksam machen.

Spekulanten würden immer mehr Wohnhäuser kaufen und dann versuchen, die Mieten zu erhöhen, so das Düsseldorfer Bündnis für bezahlbaren Wohnraum. Der Protest am Dienstag war aber noch nicht alles. Für nächste Woche plant das Bündnis eine Infoveranstaltung zum Thema Mieterhöhungen.


Stand: 25.06.2019, 13:28