Air-Berlin-Pleite bremst Wachstum des Düsseldorfer Flughafens

Flughäfen in NRW: Konkurrenzkampf Markt 06.03.2019 06:10 Min. Verfügbar bis 06.03.2020 WDR

Air-Berlin-Pleite bremst Wachstum des Düsseldorfer Flughafens

  • Weniger Passagiere am Flughafen Düsseldorf
  • Aus von Air Berlin sorgt für Umsatzrückgang
  • Gewinn von 60 Millionen Euro erwirtschaftet

Die Pleite von Air Berlin macht sich in der Bilanz des Flughafens Düsseldorf erst 2018 so richtig bemerkbar. Erstmals seit Jahren sank 2018 die Zahl der Fluggäste und der Flugbewegungen am größten nordrhein-westfälischen Flughafen.

Auch Umsatz und Ergebnis waren rückläufig, wie der Airport am Donnerstag (28.03.2019) mitteilte. Dennoch erzielte der Konzern wieder einen Gewinn von fast 60 Millionen Euro.

300.000 weniger Flüggäste

Immerhin habe der Flughafen mit 24,3 Millionen Fluggästen - 300.000 weniger als im Vorjahr - aber noch das zweiterfolgreichste Ergebnis seit Bestehen erzielen können, sagte der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Schnalke.

Der Umsatz ging um rund 1,7 Prozent auf 474,5 Millionen Euro zurück, der Gewinn verringerte sich im gleichen Maße auf 59,1 Millionen Euro.

Air Berlin war bis zur Einstellung des Flugbetriebes im Herbst 2017 der größte Anbieter von Passagierflügen in Düsseldorf. Dem Flughafen sei es gelungen, das Angebot an Flügen innerhalb von einem Jahr nach dem Aus der Air Berlin wiederherzustellen, so Schnalke.

Stand: 28.03.2019, 17:25