Youtube-Festival zeigt Tabu-Videos in Düsseldorf

Zwei Schüler im Düsseldorfer Ufapalast

Youtube-Festival zeigt Tabu-Videos in Düsseldorf

Von Meriem Benslim

  • Youtube-Festival für Schüler
  • Videos zu Sex, HIV und Masturbation
  • Mehr als 120 Besucher am ersten Tag

In Düsseldorf hat am Donnerstag (28.11.2019) das Youtube-Festival der Aidshilfe begonnen. Zu sehen sind Clips, in denen Youtuber über Sex, HIV, Verhütung und Tabu-Themen sprechen.

Jugendliche haben früh Sex

"Wir Jugendlichen kommen schnell zur Sache und denken oft nicht an Verhütung", sagt Emily Grzebieniak, die heute zum Festival gekommen ist. Viele ihrer Schulkameraden hätten schon früh Sex, wüssten aber nicht, welche Krankheiten dadurch übetragen werden können.

Darüber soll auf dem Youtube-Festival aufgeklärt werden. Es geht zum Beispiel um Tripper, Syphilis und Chlamydien. Einige Clips sind animiert, in anderen sprechen bekannte Youtuber direkt in die Kamera.

Informationen über Krankheiten

Die Youtuber nutzen oft eine derbe Jugendsprache. So soll die Zielgruppe besser erreicht werden. "Die erklären das echt gut. Ich habe einige Geschlechtskrankheiten kennengelernt, die ich vorher nicht kannte", findet Emily.

Die Aidshilfe will die Jugendlichen auch besser über HIV aufklären. In den Filmen geht es deshalb auch darum, wie man sich vor HIV schützen kann und wie gut HIV-positive Menschen inzwischen therapiert werden können.

Wenig Wissen über HIV

"Mich hat besonders überrascht, dass man nicht direkt daran stirbt, weil man HIV-positiv ist", erzählt der Schüler Dylan Jäger. "Und dass man das durch Medikamente so gut unterdrücken kann, dass man andere nicht anstecken kann."

In den Filmen tauchen auch Tabu-Themen auf zum Beispiel Masturbation bei Mädchen. "Das wird ja oft noch als ekelhaft gesehen. Und das ist Schwachsinn", so Dylan.

Das Youtube-Festival der Düsseldorfer Aidshilfe geht morgen weiter. Insgesamt werden am Donnerstag und Freitag (28. und 29.11.2019) mehr als 420 Schüler aus Düsseldorf erwartet.

Stand: 28.11.2019, 15:47