Stadt Jülich lässt kranke Ahorne fällen

Unter der Rinde sitzt der Rußrindenpilz

Stadt Jülich lässt kranke Ahorne fällen

  • Rußrindenkrankheit befällt Ahorn-Bäume
  • Pilzsporen auch für Menschen gefährlich
  • Bereits zweite Baumfällaktion

In Jülich hat die auch für Menschen gefährliche Rußrindenkrankheit Ahornbäume befallen. Beim Einatmen der Pilzsporen kann es bei Menschen zu einer heftigen allergischen Reaktion kommen. Deshalb lässt die Stadt erneut erkrankte Bäume durch ein Fachunternehmen fällen.

Welche Baumart stirbt als nächstes aus?

WDR 5 Leonardo - Hintergrund 13.10.2016 09:39 Min. Verfügbar bis 12.10.2021 WDR 5

Download

Kleines Waldstück bereits gerodet

Es ist bereits die zweite Abholzaktion in Jülich innerhalb von zwei Wochen. Am nördlichen Stadteingang musste bereits ein kleines Waldstück wegen der Rußrindenkrankheit komplett gerodet werden. Aktuell ist der Bereich rund um die Aachener Landstraße im Jülicher Westen betroffen, wo derzeit etliche Ahornbäume gefällt werden.

Stadt: Fenster und Türen schließen

Weil dabei die gefährlichen Pilzsporen freigesetzt werden, fordert die Stadt Jülich die Anwohner auf, sich möglichst nicht im Freien aufzuhalten, Türen und Fenster zu schließen sowie Lüftungsanlage abzuschalten. Die Pilzsporen können beim Menschen Fieber, Reizhusten und sogar Atemnot auslösen.

Stand: 18.03.2019, 12:51