Gefährlicher Pilz: Bäume in Erkelenz werden gefällt

Zu sehen ist ein Baum, dessen Rinde sich ablöst.

Gefährlicher Pilz: Bäume in Erkelenz werden gefällt

  • 90 Ahornbäume in Erkelenz von Pilz befallen
  • Bäume müssen schnell gefällt werden
  • Gefahr für Mensch und Tier

In Erkelenz-Lövenich sind Dutzende Ahornbäume von der so genannten Rußrindenkrankheit befallen. Die Pilzerkrankung ist für Mensch und Tier gefährlich. Die Stadt hat das Waldgebiet deshalb am Donnerstag (12.07.2018) großräumig gesperrt.

Holz wird verbrannt

Der Pilz-Befall war bei Baumkontrollen aufgefallen. Proben haben den Verdacht bestätigt. 90 Ahornbäume müssen nun schnellstmöglich gefällt werden.

Das Einatmen der Pilzsporen kann für den Menschen schädlich sein. Während der Fällarbeiten sollen Anwohner deshalb Fenster und Türen geschlossen halten. Das Holz darf auch nicht verkauft werden. Es wird sofort verbrannt.

Rinde platzt auf

Die Rußrindenkrankheit breitet sich seit einigen Jahren in Deutschland aus. Sie wird durch die langen Trockenphasen begünstigt. Typisches Indiz der fortgeschrittenen Rußrindenkrankheit am Ahorn: Die Rinde platzt auf und entlässt unzählige Sporen zur weiteren Verbreitung der Erregers.

Stand: 16.07.2018, 10:37