Kalkar will AfD-Versammlung verbieten lassen

Veranstaltungsort des Bundesparteitags der AfD

Kalkar will AfD-Versammlung verbieten lassen

Die Stadt Kalkar will den Parteitag der NRW-AfD für die Aufstellung der Bundestagskandidierenden mit einer Ordnungsverfügung verbieten lassen.

Nach Angaben der Stadt soll die Veranstaltung Ende Februar und Anfang März in Präsenz mit über 600 Delegierten täglich im Wunderland Kalkar stattfinden. Die Stadt befürchtet einen Konflikt mit dem Impfzentrum, welches ganz in der Nähe in der Halle Grieth aufgebaut ist.

Denn die Nähe von Delegierten und Impflingen könnte zu Problemen führen und sei nicht miteinander vereinbar, sagte Kalkars Bürgermeisterin Britta Schulz.

"Kalkar ist keine AfD-Hochburg"

Im November hielt die AfD ihren Bundesparteitag in Kalkar. Damals gab es viel Kritik für die Stadt und das Wunderland. Deshalb will Bürgermeisterin Schulz verhindern, dass Kalkar als "AfD-Hochburg" betrachtet wird.

Stand: 04.02.2021, 14:43

Weitere Themen