Köln weitet Abstellverbote für E-Scooter aus

E-Scooter liegen chaotisch auf einem Haufen gestapelt

Köln weitet Abstellverbote für E-Scooter aus

In Köln gelten neue Regeln für Leih-Scooter. In der Altstadt dürfen Nutzer sie nur noch an bestimmten Plätzen abstellen.

In Köln gelten ab Dienstag, 10.08.2021, neue Abstellverbotszonen für E-Scooter.

Abstellverbotzonen für E-Scooter

In den roten Bereichen dürfen keine Leih-Scooter mehr abgestellt werden.

Neben Fußgängerzonen gehören auch Brücken, der Bereich entlang des Rheins und die Grünanlagen zu den Gebieten, in denen die Scooter nicht mehr abgestellt werden können. Dies sollen die Anbieter per GPS sicherstellen.

Neue Abstellflächen in der Altstadt

Abstellverbotzonen für E-Scooter

Nur noch an den ausgwiesenen Rückgabepunkten dürfen die Roller abgestellt werden.

In der Altstadt und im Kolumbaviertel können E-Scooter-Nutzer ihren Roller nur noch auf ausgewiesenen Flächen zurückgeben. Die Stadt Köln wird in naher Zukunft auch kurzfristig zusätzliche Abstellverbotszonen ausrufen. Beispielsweise an Hotspots wie der Zülpicher Straße, dem Belgischen Viertel und den Ringen. Hierdurch sollen Unfälle unter Alkoholeinfluss verhindert werden.

OB Reker fordert weitere Maßnahmen

An meiner Forderung nach einem Nachtfahrverbot halte ich fest. OB Henriette Reker

„Mit den neuen Abstellregelungen ist ein erster Schritt getan", so Oberbürgermeisterin Henriette Reker. "An meiner Forderung nach einem Nachtfahrverbot halte ich angesichts der Unfallzahlen fest. Und ich fordere Bund und Land auf, den Kommunen mehr Kompetenzen im Umgang mit E-Scootern zu übertragen, damit die Kommunen flexibler auf Problemsituationen oder Anregungen und Beschwerden aus der Bevölkerung reagieren können.“

Stand: 09.08.2021, 17:14