Nach tödlichem Brand in Aachen - Ermittler suchen Brandursache

Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen am 24.12.2018 in Aachen den Brand in eine Wohnung

Nach tödlichem Brand in Aachen - Ermittler suchen Brandursache

  • Sachverständige untersuchen Brandort
  • Frau stirbt Heiligabend bei Feuer in Seniorenwohnung
  • Obduktion: Todesursache war Rauchgasvergiftung
  • Haus laut Polizei unbewohnbar

Nach dem tödlichen Feuer in einer Seniorenwohnanlage in Aachen haben am Donnerstag (27.12.2018) Sachverständige vor Ort Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Am Montag (24.12.2018) war eine Frau bei dem Feuer dort ums Leben gekommen.

Die Leiche wurde am Donnerstag obduziert. Wie die Staatsanwaltschaft Aachen am späten Nachmittag mitteilte, ergab die Obduktion, dass die Frau an einer Rauchgasvergiftung starb. Damit könne ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden.

Verkohlte Leiche

Zunächst war die Identität der verkohlten Leiche unklar geblieben. Am Mittwoch (26.12.2018) gab die Polizei dann bekannt, dass es sich um eine Frau handele. Laut Staatsanwaltschaft läuft derzeit aber noch eine DNA-Untersuchung.

Bei dem Brand am Montag stand die Dachstuhlwohnung eines Mehrfamilienhauses bereits in Flammen, als die Einsatzkräfte in der Nacht eintrafen. Nach Polizeiangaben brannte die Wohnung völlig aus.

Übrige Hausbewohner unverletzt

Die acht anderen Bewohner des Hauses wurden nicht verletzt. Allerdings mussten sie ihre Wohnungen trotzdem verlassen, denn wegen der Hitze des Feuers waren Wasserleitungen geschmolzen. Die Polizei erklärte das Haus für unbewohnbar.

Stand: 27.12.2018, 17:31

Weitere Themen