Regionale Rettungs-App für Region Aachen

App-Icon der "Mobile Retter" App auf dem Smartphone

Regionale Rettungs-App für Region Aachen

  • Notfall-App ab dem nächsten Jahr geplant
  • Sowohl Krankenwagen als auch Ersthelfer werden alarmiert
  • Bei Reanimation von Patienten wird Zeit gewonnen

Eine Rettungs-App soll ab kommendem Jahr in der gesamten Region Aachen Rettungsteams und Notärzte unterstützen. Über die Notfall-App können beispielweise registrierte Krankenschwestern oder Ersthelfer bei Notfällen alarmiert werden. Das System ist als Ergänzung des regulären Rettungsdienstes und nicht als Konkurrenz gedacht.

Wertvolle Zeit kann gewonnen werden

Wenn ein Notruf in der Leitstelle eingeht, wird nicht nur ein Rettungswagen rausgeschickt, sondern über die App auch ein Ersthelfer, der sich in der Nähe des Notfalls befindet. Bestenfalls ist er eher vor Ort als das Rettungsteam. Dadurch kann beispielsweise bei einer notwendigen Reanimation wertvolle Zeit gewonnen werden. Der Ausschuss für das Rettungswesen der Städteregion Aachen hat am Mittwochabend (05.06.2019) dem Rettungs-App-Konzept zugestimmt.

Betreiber der App wird Städteregion Aachen

Allein im früheren Kreis Aachen soll es rund 3.000 Ersthelfer geben, die sich registrieren lassen könnten. Betreiber der App wird die Städteregion Aachen sein. Darüber vernetzt sein werden neben der Städteregion auch die Kreise Düren, Heinsberg, Euskirchen und der Rhein-Erft-Kreis

Marlis Cremer (Städteregion) zu Notfall App

00:16 Min. Verfügbar bis 06.06.2020

Notfall-App startet im nächsten Jahr

00:28 Min. Verfügbar bis 06.06.2020

Stand: 06.06.2019, 15:28