Aachens Oberbürgermeister verzichtet auf erneute Kandidatur

Marcel Philipp vor einer blauen Wand.

Aachens Oberbürgermeister verzichtet auf erneute Kandidatur

  • Oberbürgermeister Marcel Philipp tritt nicht mehr an
  • CDU muss neuen Kandidaten suchen
  • Entscheidung fiel aus persönlichen Gründen

Oberbürgermeister Marcel Philipp tritt zur nächsten Kommunalwahl 2020 nicht mehr an. Das hat der CDU-Politiker am Freitag (23.08.2019) bekannt gegeben. Er nannte vor allem persönliche Gründe für seine Entscheidung. Er habe nie auf ewig Oberbürgermeister sein wollen.

Weiterhin hoher Einsatz

Für die Zeit ab November 2020 habe er schon ein konkretes Angebot angenommen. Welches, sei jedoch noch nicht spruchreif, ergänzte der 48-Jährige. Philipp ist seit 2009 Oberbürgermeister von Aachen.

Der Christdemokrat erklärte, er halte es "für durchaus sinnvoll, nach zwei Amtsperioden den Staffelstab weiterzureichen“. Bis zum Ende seiner Amtszeit werde er seine Arbeit mit "unvermindertem Tempo und Engagement" fortführen. Bei Projekten wie der Neugestaltung des Viertels am Büchel oder der Entwicklung des Campus West zeichneten sich Lösungen ab.

Ausbau der Kooperation mit Hochschulen

Philipp betonte, dass ihm die Entscheidung nicht leicht gefallen sei. Aachen sei eine lebenswerte, zukunftsorientierte Stadt mit hohem Potential. Als Oberbürgermeister dazu beigetragen zu haben, sei "Auftrag, Ehre und Verpflichtung zugleich".

Erste Reaktionen

CDU-Vorsitzender Holger Brantin hat den Schritt Marcel Philipps bedauert. Es sei eine persönliche Entscheidung gewesen, die Philipp allein getroffen habe. Die CDU muss jetzt einen neuen Kandidaten für die OB-Wahl aufbauen. Die Grünen sehen sich von Philipps Entscheidung nicht betroffen. Ob die CDU mit ihm als OB-Kandidat oder einem anderen antrete - das spiele für die Grünen keine Rolle.

Aachens Oberbürgermeister verzichtet auf erneute Kandidatur

00:29 Min. Verfügbar bis 23.08.2020

Stand: 23.08.2019, 16:51