Eine Statue von Karl der Große mit einer Fahne der Europäischen Union vor dem Rathaus in Aachen

Jugendkarlspreise in Aachen verliehen

Stand: 30.09.2021, 13:09 Uhr

Im Krönungssaal des Aachener Rathauses sind heute die Jugendkarlspreise vergeben worden. Dieses Mal gab es doppelt so viele Preisträger wie sonst.

Nachdem der Jugendkarlspreis im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht überreicht werden konnte, sind die Preisträger aus zwei Jahren heute gleichzeitig ausgezeichnet worden. Den Jugendkarlspreis 2020 hat das Europäische Archiv der Stimmen erhalten. Dabei hat ein Team aus jungen, internationalen Interviewern Zeitzeugen aus unterschiedlichen Ländern zur Anfangsphase der Europäischen Union befragt. Ihre Erfahrungen und Ängste sollen in dem Archiv festgehalten werden. Auf Platz 2 kam eine Bewegung aus Frankreich und auf Platz 3 ein Projekt aus Großbritannien.

Die Gewinner 2021

Jugendkarlspreis

Vertreter des Europäischen Parlaments und der Karlspreisstiftung haben die Auszeichnung am Vormittag im Aachener Rathaus verliehen

Hauptgewinner des Jugendkarlspreises 2021 ist eine Studierendenvereinigung aus Tschechien, die Lernspiele für Schüler in ganz Europa und auch Indien entwickelt hat. Damit sollen Jüngere für Fake News, Manipulation und Desinformation sensibilisiert werden. Platz 2 erreichte dieses Jahr ein Schülerprojekt aus Rumänien und Platz 3 eine spanische Initiative zur Inklusion. Alle Sieger erhielten Geldpreise und sind zu einem Besuch ins Europäische Parlament eingeladen worden.

Junge Projekte für Europa

Vergeben werden die Jugendkarlspreise vom Europäischen Parlament und der Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen. Damit sollen jedes Jahr junge Menschen ausgezeichnet werden, die mit Projekten für Jugendliche aktiv zur Entwicklung Europas beigetragen haben. Ziel ist auch, dass Jüngere grenzübergreifende Kontakte und Netzwerke aufbauen können. Insgesamt hatten sich 800 Projekte um die Preise beworben.

Weitere Themen