Aachen beschließt Bußgelder für Freier

Der Kaiserplatz in Aachen mit der Kirche St. Elisabeth.

Aachen beschließt Bußgelder für Freier

  • Neue Verordnung soll illegale Prostitution eindämmen
  • Passantinnen werden vermehrt belästigt
  • Freier sollen Bußgelder bezahlen

Der Aachener Stadtrat hat am Mittwochabend (10.07.2019) die Straßenverordnung verschärft. Nun können Freier mit Geldbußen belegt werden, wenn sie im Sperrbezirk Prostituierte kontaktieren.

Vor allem rund um den Kaiserplatz gibt es zunehmend illegale Straßenprostitution. Bei der Stadt Aachen beschwerten sich zunehmend Fußgängerinnen, die von Männern angesprochen wurden.

Stärker vorgehen will die Stadt auch gegen alkoholisierte Personengruppen, die Bushaltestellen und Plätze belagern und Passanten belästigen.

Stand: 11.07.2019, 09:44

Weitere Themen