Erster Bienenfutterautomat in Aachen

Erster Bienenfutterautomat in Aachen

Erster Bienenfutterautomat in Aachen

  • Umgebauter Kaugummi-Automat
  • Pflanzenkapseln kosten zwischen 20 und 50 Cent
  • Leere Kapseln werden gesammelt und wiederverwendet

Im Stadtteil Lichtenbusch wird am Freitagnachmittag (24.07.2020) Aachens erster Bienenfutterautomat eingeweiht. Mit der Aktion wollen die Initiatoren einen wertvollen Beitrag gegen das Bienensterben leisten.

Eigentlich sollte der Automat schon im Frühjahr in Betrieb gehen. Corona machte den Initiatoren aber einen Strich durch die Rechnung. Aufgestellt wird der Automat in der Raafstraße.

Technik der 70er erlebt "Revival"

Bei dem Automaten handelt es sich um einen umgebauten Kaugummiapparat. Farblich erinnert er durch seine quietschgelbe Farbe an einen Briefkasten. Enthalten sind kleine Plastikkapseln, die je nach Inhalt entweder 20 oder 50 Cent kosten. Der Kunde wirft die Münze ein, dreht langsam den schwarzen Knopf und - wie früher eine Kaugummikugel - wird dann die kleine Plastikkapsel ausgeworfen.

Plastikkapseln können wiederverwendet werden

Aus technischen Gründen ist es aktuell nicht möglich, Alternativen zu den Kunststoffkapseln zu nutzen. Die Automatentechnik aus den 70er Jahren funktioniert nur mit einer festen Hülle. Dennoch wurde mitgedacht: Neben dem Automaten hängt eine gelbe Sammelbox, in der leere Kapseln gesammelt werden können, um im Anschluss neu befüllt zu werden.

Blühpower für Garten und Blumenkästen

Eine satte, grüne Wiese voller wildem Mohn

Die Blumensamen können zum Beispiel auf brachliegendem Gelände oder im eigenen Garten ausgesät werden

Im zweigeteilten Gehäuse in Lichtenbusch befinden sich gleich zwei Automaten. Der linke enthält eine mehrjährige Spezial-Blühmischung, die vor allem Wild- und Honigbienen anlocken soll. Im zweiten Automaten kann man Frühlingskrokuszwiebeln ziehen. Sie bieten als Frühblüher vor allem Hummeln auf ihren Touren im Frühling die erste Nahrung. Das Saatgut und die Zwiebeln können im eigenen Garten, im Blumenkasten oder auf einer brachliegenden Wiese ausgesät werden.

Automaten entwickeln sich zum "Renner"

Aachen wird in der Städteregion voraussichtlich nicht die einzige Kommune mit einem Bienenfutterautomaten bleiben. Auch in Würselen soll bald ein Automat aufgestellt werden. Deutschlandweit wurden bereits rund dreißig Automaten aufgestellt.

Stand: 24.07.2020, 17:38

Weitere Themen