Auslieferung des Aachener Elektroautos verzögert sich

Elektroauto "e.Go Life" aus Aachen

Auslieferung des Aachener Elektroautos verzögert sich

  • Elektroauto sollte Ende 2018 in Aachen produziert werden
  • Neue Freigaberegeln der Zulieferer verzögern Produktion
  • Lieferung der Elektroautos im nächsten Jahr

Das Aachener Elektroauto e.GO Life wird erst im nächsten Jahr gebaut und den Kunden geliefert. Der für Ende des Jahres geplante Produktionsstart wird verschoben, hat eine Sprecherin des Aachener Unternehmens bestätigt. Ursprünglich sollten die ersten Exemplare schon im Herbst ausgeliefert werden.

Grund seien neue Freigaberegelungen der Zulieferer. Sie wollen ihre Bauteile nun zusätzlich im fertigen Fahrzeug testen, um sicherzustellen, dass sie wie vorgesehen eingesetzt werden. Das kann bei Haftungsfragen wichtig sein. Für die Tests werde noch Zeit benötigt, heißt es. Deshalb startet die Serienproduktion des Aachener Start-ups e.GO später als geplant.

Weiteres e.GO-Fahrzeugmodell geplant

Günther Schuh und der Elektrobus eGO Mover

Vorstandschef Günther Schuh präsentiert den eGO Mover

Am Aachener Standort wird derzeit ein weiteres e.GO-Unternehmen vorbereitet. Zusammen mit einer bayerischen Firma wird ein Brennstoffzellen-Antrieb für Hybridfahrzeuge entwickelt und produziert. Mit der Brennstoffzelle soll unter anderem der e.GO-Kleinbus Mover angetrieben werden.

Stand: 19.10.2018, 11:51