Erste Hitzeschäden auf NRW-Autobahnen

Hitzeschäden auf NRW-Autobahnen

Erste Hitzeschäden auf NRW-Autobahnen

  • Einzelne Fahrstreifen auf A59 noch bis Samstag gesperrt
  • Betonfahrbahnen sind anfällig bei Hitze
  • Auch auf A52 und A57 gibt es Hitzeschäden

Die Vollsperrung auf der A59 zwischen Mohnheim und Richrath ist aufgehoben. Grund für die Sperrung war ein Riss in der Fahrbahn, wie Straßen.NRW am Freitag (28.06.2019) mitteilte. Die rechte Fahrbahn in Fahrtrichtung Köln bleibe jedoch weiter gesperrt, da der ausgebesserte Beton noch aushärten und abkühlen muss.

Die Sperrung wird voraussichtlich bis Samstagmittag andauern. Ähnlich sieht das in der entgegengesetzten Richtung aus: Zwischen Richrath und Düsseldorf-Garath ist der linke Fahrstreifen wohl bis Samstagmorgen 10 Uhr gesperrt.

Hitze könnte Schäden verursacht haben

Die Autobahn ist nach Angaben des Landesbetriebes altersbedingt in schlechtem Zustand. Gegenüber dem WDR bestätigte Straßen.NRW, dass der Fahrbahnversatz auf der A59 wohl auf die Hitze zurückzuführen sei. Autobahnen aus Beton - wie auch die A59 eine ist - seien aus einzelnen Platten gefertigt.

"Bei extremer Hitze dehnt sich das Material aus und Risse können entstehen", erklärt Sabrina Kieback vom Landesbetrieb. Im Fall der A59 seien insgesamt vier Platten gerissen.

Auch auf der A57 in der Nähe der holländischen Grenze wurden erste Hitzeschäden - sogenannte Blow-Ups - von Straßen.NRW ausgebessert.

Beton anfälliger als Asphalt

Nach Angaben von Straßen.NRW sind besonders alte Betonfahrbahnen anfällig für Hitzeschäden. Fahrbahnen aus Asphalt seien deutlich wiederstandsfähiger. Flächendeckende Hitzschäden auf den NRW-Autobahnen seien daher nicht zu befürchten, bestätigt Straßen.NRW-Sprecherin Susanne Schlenga. "In NRW sind nur acht Prozent der Autobahnen aus Beton."

In Fahrtrichtung Köln: A59 wegen Riss in der Fahrbahn noch bis in den Nachmittag gesperrt

WDR aktuell 28.06.2019 00:37 Min. Verfügbar bis 28.06.2020 WDR 2 Von Moritz Börner

Ebenfalls Schäden auf der A52

Am Donnerstag (27.06.2019) wurde bekannt, dass die Autobahn 52 bei Mönchengladbach in Fahrtrichtung Düsseldorf repariert werden muss. Dort hatten sich Wellen im Asphalt gebildet, obwohl die Autobahn gerade erst erneuert worden war. In diesem Fall soll jedoch nicht die Hitze sondern mangelhaftes Material für die Schäden verantwortlich sein.

Stand: 28.06.2019, 15:39