Tanklaster-Unfall auf A57

Tanklastzug überschlägt sich: A57 bei Neuss wieder frei

Stand: 21.01.2022, 12:03 Uhr

Die A57 war am Donnerstag nach einem Unfall kurz hinter dem Kreuz Neuss-Süd in Fahrtrichtung Köln gesperrt. Ein Tanklastzug hatte sich dort überschlagen.

Laut Polizei hatte der 64-jährige Fahrer des Tanklastzugs aufgrund eines internistischen Notfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Der Mann war offenbar auf der A57 in Richtung Köln unterwegs. Zwischen der Anschlussstelle Neuss-Süd und Dormagen kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Schutzplanke, überschlug sich und blieb schließlich auf dem Dach liegen.

Die Feuerwehr konnte den Fahrer befreien. Er musste im Krankenhaus behandelt werden.

Fahrtrichtung Köln: Lange gesperrt

Laut Polizei waren bei dem Unfall größere Mengen an Diesel aus dem Tanklastzug auf die Fahrbahn geflossen. Die Bergung des Lastwagens und die Reinigung der A57 hatte deswegen mehrere Stunden gedauert. Die Fahrbahn in Fahrtrichtung Köln war bis etwa 4:30 Uhr am frühen Freitagmorgen gesperrt.

Unfallursache noch unklar

Autofahrer mussten die Sperrung umfahren und zum Beispiel über die A59 ausweichen. Warum der Tanklastzug von der Fahrbahn abgekommen war, ist noch unklar.

A57 nach Tanklastunfall gesperrt

00:39 Min. Verfügbar bis 20.01.2023


Weiterer Unfall: Kühltransporter stürzt Brückenböschung hinunter

Wenig später war am Donnerstagmittag bei einem weiteren Unfall ein Kühltransporter sechs Meter tief die Brückenböschung an der Josef-Kardinal-Frings-Brücke in Neuss heruntergestürzt. Auch dort dauerte die Bergung mehrere Stunden. Der Fahrer war dabei laut Polizei schwer, sein Beifahrer leicht verletzt worden. Beide wurden in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nicht.

Weitere Themen