Kostenloses Eis für junge Klimaschützer

Gustav aus Köln-Nippes beim Eis essen

Kostenloses Eis für junge Klimaschützer

Von Manfred Loosen

  • Die Idee stammt aus Italien
  • Eine Aktion nur für Kinder
  • Elf Eisdielen sind dabei

Gustav aus Köln-Nippes hatte eine Idee: kostenloses Eis für alle, die wenig Auto und stattdessen Fahrrad fahren. In einer Kinder-Zeitschrift hatte Gustav gelesen, dass die italienische Stadt Bologna ein solches Belohnungssystem eingeführt hat.

Gustav wurde in den Beschwerdeausschuss des Kölner Rates eingeladen, der auch für innovative Vorschläge zuständig ist. Gemeinsam hat man geplant, die Aktion erstmal für Kinder zu machen. Heute ging’s los.

Bisher elf Eiscafés

Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes hat die Aktion mit Gustav im Eiscafé Engeln in Nippes vorgestellt: Eltern bestätigen auf einer extra von der Stadt gedruckten Karte, dass ihr Kind viel Fahrrad fährt. Damit fährt das Kind in die Eisdiele und bekommt – je nach Eisdiele – entweder eine Kugel geschenkt oder zum Eiskauf eine Eiskugel zusätzlich. Welche Eisdielen mitmachen, steht auf www.stadt-koeln.de/eisaktion-fuer-kinder und in der App von „Radbonus“.

In jedem Kölner Stadtbezirk ist mindestens ein Eiscafé dabei. Die Aktion läuft bis Ende September. Gustav ist mit der Umsetzung seiner Idee einigermaßen zufrieden: „Eigentlich hätte ich mir gewünscht, dass das Angebot auch für Erwachsene gilt! Die fahren ja oft mit dem Auto und könnten das gut öfter mal stehen lassen!“

Die Aktion läuft bis Ende September

Weitere Kölner Eisdielen können sich unter eisaktionfuerkinder@stadt-koeln.de oder telefonisch unter 0221/221-29213 anmelden. Alle interessierten Inhaber von Eisdielen bekommen dann die für die Aktion benötigten Bonus-Karten.

Die Adressen der teilnehmenden Eisdielen sind im Internet abrufbar unter: www.stadt-koeln.de/eisaktion-fuer-kinder sowie unter der App von „Radbonus“.

Stand: 23.08.2019, 14:50