Kölner Dreigestirn trifft Papst Franziskus

Studio Köln, 16.01.2019, dreigestirn papst

Kölner Dreigestirn trifft Papst Franziskus

  • Kölner Dreigestirn auf Papstbesuch
  • Segen für die Karnevalssession
  • Besuch des Petrusgrabes

Am Mittwochvormittag (16.01.2019) hat das Kölner Dreigestirn Papst Franziskus getroffen, um den Segen für die diesjährige Karnevalssession zu erbitten. Bei der Papstaudienz traten Prinz Marc I., Bauer Markus und Jungfrau Catharina in vollem Ornat auf. Am Rande der Generalaudienz überreichten sie dem Oberhaupt der katholischen Kirche eine Karnevalsstola. Auf der Vorderseite ist das Vater-unser-Gebet auf Kölsch aufgedruckt, die Rückseite ist mit bunten Stofffetzen gestaltet, wie sie im Kostüm des Lappenclowns verwendet werden.

Quietsche-Entchen für den Heiligen Vater

Es war nicht das einzige Geschenk, das das Dreigestirn mitgebracht hatte. Papst Franziskus musste herzlich lachen, als er auch eine Badeente im Karnevalskostüm überreicht bekam. Überreicht wurden die Geschenke um Punkt 11.11. Zum Abschied bat das Oberhaupt der katholischen Kirche das Dreigestirn, es möge für ihn beten.

Studio Köln, 16.01.2019, dreigestirn papst

Spezieller Karnevalsschal für den Papst

Begleitet wurde das Dreigestirn von Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki, der schon von klein auf Karnevalsfan ist. In seiner Jugend hielt er Büttenreden und fühlte sich im Indianerkostüm besonders wohl. Gestartet war die Reisegruppe am Dienstag (15.01.2019) ausgerechnet vom Düsseldorfer Flughafen.

Am Dienstag hatte die Gruppe bereits in Begleitung des Kölner Erzbischofs das Grab des Petrus unter dem Petersdom besucht, anschließend gab es ein Treffen mit der Schweizer Garde.

Stand: 16.01.2019, 14:00