Landgericht Düsseldorf feiert 200-jähriges Jubiläum

Bild des Landgerichtes Düsseldorf von außen

Landgericht Düsseldorf feiert 200-jähriges Jubiläum

  • Landgericht Düsseldorf feiert 200-jähriges Jubiläum
  • Beginn in der Altstadt, heute in Oberbilk
  • Schauplatz spektakulärer Prozesse

Das Düsseldorfer Landgericht feiert am Samstag (01.08.2020) sein 200-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum erscheint eine Festschrift, in der die wichtigsten Ereignisse zusammengefasst werden. Immer wieder war das Gericht Schauplatz spektakulärer Prozesse.

"Vampir von Düsseldorf" und Prozess um NS-Vernichtungslager

Peter Kürten "der Vampir von Düsseldorf" bei seiner Vernehmung.

Serienmörder Peter Kürten nach seiner Vernehmung in Düsseldorf

1931 wurde im Landgericht der als "Vampir von Düsseldorf" bekannte Serienmörder Peter Kürten zum Tode verurteilt.

Unter den Augen der Weltöffentlichkeit fand 1975 bis 1981 in Düsseldorf der Prozess um die Gräuelttaten im NS-Vernichtungslager Majdanek statt. Die Strafen wurden angesichts der über 250.000 dort getöteten Menschen als zu milde kritisiert. Im Foyer gibt es bis heute eine Dauerausstellung zum Majdanek-Prozess.

Keine Urteile nach Flughafen-Brand und im Mannesmann-Verfahren

2001 stellte das Landgericht das Strafverfahren um den Düsseldorfer Flughafenbrand mit 17 Toten gegen Geldauflagen ein.

Josef Ackermann und Joachim Funk im Landgericht Düsseldorf.

Josef Ackermann machte sich in Düsseldorf nicht nur Freunde.

Genauso wie fünf Jahre später das Mannesmann-Verfahren. Zu dessen Auftakt hatte im Jahr 2004 Deutsche Bank-Chef Ackermann mit dem Zeigen des Victory-Zeichens im Gerichtssaal für Entrüstung gesorgt.

Freispruch nach Wehrhahn-Prozess

Zuletzt sorgte der Prozess um den bis heute ungeklärten Wehrhahn-Anschlag vom 27. Juli 2000 für Aufsehen. Er begann 18 Jahre nach der Tat und endete mit einem Freispruch für den Angeklagten.

Die ersten Prozesse wurden 1820 in der Düsseldorfer Altstadt geführt. Heute befindet sich das Gericht am mittlerweile vierten Standort im Stadtteil Oberbilk. Der bietet Platz genug für 900 Beschäftigte und bis zu 2.000 Besuchern täglich.

Stand: 01.08.2020, 08:00