Ungewöhnliche Tierschutzaktion in Köln

Lokalzeit aus Köln, den 28.06.2019

Ungewöhnliche Tierschutzaktion in Köln

  • Schreckmoment für Passanten
  • Protest gegen chinesische Sitte
  • Tierschützer demonstrieren NRW-weit

Mit einem vermeintlichen Hund auf einem Grill sorgte die Tierschutzorganisation Peta am Freitagnachmittag in Köln auf dem Wallrafplatz nur wenige Meter vom Dom entfernt für eine Provokation. Das war gewollt, die Tierschützer wollten damit gegen das alljährlich stattfindende Hundefleischfestival in Yulin in China protestieren und für vegane Ernährung werben.

Hund war Attrappe

Der Hund war nur eine Attrappe und der Grill wurde auch nicht entzündet. Alles sah aber täuschend echt aus, so dass zahlreiche Bürger mit den Tierschützern diskutierten, so wie zuvor in den NRW Städten Hamm, Essen, Gütersloh und Münster.

Stand: 28.06.2019, 15:44

Weitere Themen