Corona-Ausbruch in Restaurant: NRW-Gastro sieht sich gut gerüstet

Corona-Ausbruch in Restaurant: NRW-Gastro sieht sich gut gerüstet

  • Corona-Ausbruch nach Restaurantbesuch in Niedersachsen
  • Mindestens elf Menschen infiziert, 70 in Quarantäne
  • Dehoga: Hygieneauflagen in NRW sind ausreichend

Im Landkreis Leer in Niedersachsen haben sich mindestens elf Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Mögliche Ursache ist der Verstoß gegen die Hygiene- und Abstandsregeln. "Nach ersten Erkenntnissen ist das Infektionsgeschehen vor Ort nicht auf einen normalen Restaurantbesuch zurückzuführen", teilte Niedersachsens Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) am Samstagnachmittag dem NDR mit. "Stattdessen wurde dort offenbar eine private Party gefeiert."

Gegen den Betreiber des Lokals wird ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Dem Gastwirt drohen bis zu 25.000 Euro Geldstrafe.

Der Landrat von Leer, Matthias Groote (SPD, hat die aktuellen Fälle zum Anlass genommen, nochmals dringend an die Bürger zu appellieren: "Dieser Ausbruch führt uns deutlich vor Augen: Corona ist nicht vorbei, das Virus kann sich jederzeit weiter verbreiten." In einem bei Twitter veröffentlichtem Video ermahnte er dazu, die Hygieneregeln und die Kontaktbeschränkungen weiter einzuhalten.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Bieten die Hygieneauflagen genügend Schutz?

Thorsten Hellwig vom Hotel- und Gaststättenverband Nordrhein-Westfalen geht davon aus, dass die Hygieneauflagen in NRW ausreichend Schutz bieten. Seitdem die Restaurants in NRW am 11. Mai wieder geöffnet haben, gelten für Gastwirte und Gäste strenge Auflagen, wie etwa das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und das Einhalten des Mindestabstandes.

Wenn diese Regeln von allen befolgt würden, könne man davon ausgehen, dass die nordrhein-westfälische Gastronomie sicher sei, sagte er am Samstag (23.05.2020) dem WDR.

Tische rücken - bitte nicht!

Hellwig appelliert deshalb an Gastwirte wie Gäste, sich verantwortlich zu verhalten und die Regeln zu befolgen. Auch den Gästen müsse klar sein, dass man die Tische nicht verrücken dürfe und dass die Beschränkungen von Personen aus maximal zwei Hausständen, die ohne Mindestabstand an einem Tisch sitzen dürfen, so festgelegt und nicht verhandelbar seien.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Hellwig appellierte dringend an Gäste und Gastwirte, sich verantwortlich zu verhalten und die Regeln zu befolgen. "Wir sitzen alle in einem Boot. Das gemeinsame Ziel ist doch, die Gastronomie während der Corona-Pandemie funktioniert und Spaß macht. Dazu müssen alle mitrudern."

Stand: 24.05.2020, 11:00

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen