Freie Fahrt nach Rekordstau in NRW

Freie Fahrt nach Rekordstau in NRW

  • Verkehr: Freie Fahrt an Allerheiligen
  • Staurekord in NRW tags zuvor an Halloween
  • Ursachen: Langes Wochenende, Herbst, Pokalspiele

Nach dem Rekordstau in NRW an Halloween hat sich die Verkehrslage im Land an Allerheiligen (01.11.2018) völlig beruhigt. Im Prinzip haben Reisende auf allen Autobahnen in Nordrhein-Westfalen freie Fahrt. "Bis 13 Uhr haben wir vier Staus gezählt mit einer Gesamtlänge von 20 Kilometern, Tendenz abnehmend", hieß es aus dem WDR-Verkehrsstudio. Die Verkehrslage blieb auch am Abend entspannt.

584 Kilometer Stau

Tags zuvor sah die Verkehrslage noch ganz anders aus. Um 18.04 Uhr war am Mittwoch (31.10.2018) der Stauhöhepunkt des Jahres auf NRWs Straßen erreicht. 90 Staus im Lande erreichten eine Gesamtlänge von 584 Kilometern. "Damit ist dieser Mittwoch der staureichste Tag des Jahres 2018", sagte Petra Sommer vom WDR-Verkehrsstudio.

Zuvor hatte der Freitag (18.05.2018) vor Pfingsten den traurigen Rekord in diesem Jahr: Damals gab es 80 Staus mit einer Gesamtlänge von 576 Kilometern.

Die Gründe für den Megastau: Viele Menschen waren früher unterwegs, weil sie wegen des Feiertags Allerheiligen (01.11.2018) in ein langes Wochenende fuhren. Der frühe Beginn der DFB-Pokalspiele in Köln und Dortmund mit Anpfiff um 18:30 Uhr brachte noch mehr Autofahrer auf die Straßen.

Herbst besonders stauanfällig

Darüber hinaus sind NRWs Straßen im Herbst traditionell besonders stauanfällig. Gründe sind laut WDR-Verkehrsstudio zum Beispiel die frühere Dunkelheit und die dadurch beeinträchtigte Sicht, die schlechteren Straßenverhältnisse, Unfälle und Baustellen. Außerdem machen im November erfahrungsgemäß wenige Menschen Urlaub.

Stand: 01.11.2018, 18:41

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen